Behandlung

Behandlung mit Shiatsu kann eine einmalige Sitzung sein, es ist aber meistens wirkungsvoller eine Behandlungsreihe mit Behandlungen in Abständen von 1-3 Wochen durchzuführen.
Eine Shiatsubehandlung dauert in der Regel eine Stunde mit kurzen Gesprächen davor und danach. Je nach Bedarf kann das Vorgespräch auch etwas länger ausfallen, wenn es beispielsweise um eine grundlegendere Diagnose nach der Traditionellen Chinesischen Medizin(TCM) geht.
Die Behandlung findet auf einer weichen Matte statt. Sie beginnt mit einer kurzen Anfangsmeditation, danach geht die BehandlerIn durch Hände auflegen in Kontakt. Nach einer Körperdiagnose wandert sie mit variierenden einsinkenden Bewegungen durch Handballen, Daumen, Ellenbogen... entlang von bestimmten Energiebahnen (Meridianen) einmal um den gesamten Körper. Dies wechselt sich ab mit Dehnungen, Lockerungen und Rotationen, insbesondere der Gelenke und der Wirbelsäule.
In jedem Moment und jedem Zeitraum der Behandlung geht es darum, mit der Energie der behandelten Person mitzuschwingen; ruhig, ausgerichtet, mit meditativer, intuitiver Aufmerksamkeit und allen Sinnen dabei zu sein, um die stimmige Berührung zu erreichen. So werden Körper und Seele angesprochen, und es entsteht Raum für tiefe Entspannung und Inspiration für die Selbstheilungskräfte der behandelten Person.
(weitere unterschiedliche Impressionen von Shiatsu in diesen Videos mit Shiatsu-Maria in der Schweiz und Kimura-Sensei in Tokio.